Am Sonntag, den 27.02.2022 kamen in der Auferstehungskirche in Herben ca 50 Menschen zusammen, die ihre Betroffenheit und ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zum Ausdruck bringen wollten.
Pfarrer Meese begrĂĽĂźte die Anwesenden mit den Worten:

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. (Psalm 46,2) 

Guten Abend und herzlich Willkommen zum Friedensgebet in der Auferstehungskirche Herbern. Schön, dass Sie, schön, dass ihr da seid und damit ein Zeichen setzt für unsere Bitte um Frieden und Versöhnung.  

Denn es ist Krieg – mit in Europa. 

Ein souveränes und freies Land wird angegriffen.
Menschen kämpfen, sterben und töten an den Grenzen und in den Städten der Ukraine.
Angst, Leid und Tod breiten sich aus.
Wir sind fassungslos.
Worte fehlen.
Unsere Kraft ist zu klein.
Wir haben Angst um die Menschen in der Kriegsregion.
Und wir haben Angst vor einem Flächenbrand in Europa.
Wir fĂĽhlen uns hilflos.
Darum sind wir hier. Wir kommen vor Gott in unserer Not. 

Denn Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. (Psalm 46,2) 

Und darum sind wir hier in seinem Namen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

Unsere Hilfe… 

Der Herr sei mit euch…